Das Jahr 2016

Bericht von der Jahreshauptversammlung des Bezirksfischerei-Verein Kulmbach von 1896 e.V. am 06.01.2016 im Mönchshof Bräuhaus

Der 1. Vorsitzende Frank Podhorn begrüßte die 114 anwesenden Mitglieder zur Jahreshauptversammlung des Bezirksfischerei-Verein Kulmbach von 1896 e.V. im Mönchshof Bräuhaus.
Zunächst einmal standen Ehrungen für 50-, 40- und 25-jährige Vereinszugehörigkeit im Mittelpunkt. Geehrt wurden für 50 Jahre Vereinszugehörigkeit und damit gleichzeitiger Ernennung zum Ehrenmitglied 5 Vereinsmitglieder. Für 40 bzw. 25 Jahre wurden 7 bzw. 13 Vereinsmitglieder geehrt.
In seinem Geschäftsbericht erwähnte Frank Podhorn, dass zu Beginn des Jahres 2015 einige Änderungen innerhalb der Vorstandschaft notwendig waren, um zukünftig alle anfallenden Aufgaben meistern zu können. Auf die Gewässerordnung 2016 mit den durchgeführten Änderungen im Vergleich zum Vorjahr wurde ebenfalls hingewiesen, wie auch auf den Tag des sauberen Gewässers 2015, an dem sich 35 Teilnehmer beteiligten. An dem vorgefundenen Unrat, so der 1. Vorsitzende; sieht man auch den Angler in der Pflicht seine Maisdosen gleich zu entsorgen und nicht am Angelplatz zurückzulassen. Das im Juni 2015 stattgefundene 5. Fischerfest in Waldau war, obwohl die äußeren Umstände keinen Anlass dazu boten, nur spärlich besucht. Die entstandenen Kosten konnten nicht gedeckt werden. Somit wird diese Veranstaltung mit dem besonderen Flair im Jahr 2016 nicht stattfinden. Eine weitere Änderung wird es im Jahr 2016 hinsichtlich des Königsfischen/Jugendkönigsfischen geben. Aufgrund der Algenprobleme der letzten Jahre wird das Königsfischen bereits am 12.06.2016 durchgeführt werden. Verstärkt auf dem Vormarsch ist der Bieber. Die größten Probleme bereitet er zur Zeit in Waldau, aufgrund mehrfacher Untergrabungen musste jetzt bereits die Zufahrtsstraße gesperrt werden, zum Leidwesen der Angler. Das Landratsamt ist mit involviert und es wird nach einer Lösung gesucht.
Kassier Gerald Kummer konnte auf eine solide finanzielle Basis verweisen. Den aktuellen Mitgliederstand bezifferte Gerald Kummer auf 731 Erwachsene und 53 Jugendliche. Die Kassenprüfer Robert Brußig und Thomas Knoll bestätigten dem Verein geordnete Finanzen und Gerald Kummer eine einwandfreie Kassenführung. Der ausgeglichene Haushaltskostenvoranschlag wurde vom Kassier vorgetragen. Die Vorstandschaft wurde schließlich einstimmig von den Mitgliedern entlastet.
Gewässerwart Gerd Suske erläuterte die Besatzmaßnahmen und den Gewässerbericht einschließlich aller Aktivitäten der Gewässerpflege im GJ 2015. Hervorzuheben ist hier das gegenwärtige Biberproblem in Waldau. Alle dort eingerichteten Absperrungen sind zu beachten, um mögliche Unfälle zu verhindern.
Es ist wieder ein ausreichender Besatz mit fangfähigen Karpfen, Schleien, Bach- und Regenbogenforellen, Bachsaiblingen in allen vereinseigenen Gewässern durchgeführt worden. Ferner wurden Hecht-, Zander-, Äschen-, Nasen- und Ruttensetzlinge den entsprechenden Gewässern zugeführt. Hervorzuheben ist noch, dass 20.000 Stück Bachforellenbrut vorgestreckt in unsere Fließgewässer eingesetzt worden sind und dass 2014 bereits 87 Rutten aus unseren Fließgewässern gefangen wurden. Dies ist als positives Ergebnis des Artenhilfsprogramm „Rutte“ zu betrachten. Insgesamt sind Fische im Werte von ca. 28.000 € eingesetzt worden.
Das Fangergebnis des Jahres 2014 incl. Altstadtfischen, Königsfischen und Jugend-königsfischen wurde mit 3441kg Fisch angegeben.

IMG_2552

 

 

 

 

 

 

Auf dem Bild sind ein Teil der zu Ehrenden zu sehen
Von links nach rechts, die Herren

Frank Podhorn 1. Vorsitzender
Thomas Dünkel 2.Vorsitzender
Werner Ständner 40 Jahre
Hans-Georg Hellmann 40 Jahre
Dieter Passing 25 Jahre
Christian Ströhlein 25 Jahre
Herbert Eichner 25 Jahre
Erich Krüger 50 Jahre
Roland Müller 25 Jahre
Otto Rogall 50 Jahre
Henry Förster 25 Jahre
Dr. Hans Welzbacher 50 Jahre